Yvonne Szpadzinski
Yvonne Szpadzinski

Delfintherapie Sommer 2006

Yvonne erhielt im Zeitraum vom 21.8. - 1.9.2006 insgesamt 10 Therapieeinheiten im CDTC (Curacao Dolphin Therapy & Research Center N.V.). Während der ersten Therapie hatte Yvonne die Möglichkeit, die neue Umgebung, Therapeuten, Mitarbeiter des CDTC und natürlich die Delfine kennen zu lernen.

Yvonne ´s Therapieziele während des Aufenthaltes im CDTC beinhalteten:



- Verbesserung der Lebensqualität

- Steigerung der Lebensfreude

 

Herzlich willkommen im Curacao Dolphin Therapy Center. Es ist schön, Yvonne und ihre Familie bei uns begrüßen zu dürfen. Sie ist mit ihren Eltern, ihren Brüdern Marcel und André und ihren zwei Betreuerinnen Stephi Thiemeyer und Simone Altenschulte nach Curacao gereist. Dies ist ihre erste Delfintherapie.

Wir lernen Yvonne als eine vierziehnjährige junge Dame kennen, die sich im Umfeld ihrer liebevollen Familie wohl und geborgen fühlt. Yvonne hat kaum Möglichkeiten, ihre Bedürfnisse mimisch oder verbal auszudrücken und ist in ihren motorischen Fähigkeiten stark eingeschränkt. Unbehagen drückt sie durch eine Art Jammern aus, was in den ersten Tagen gehäuft, vor allem bei Berührungen, Transfers und Aktivitäten vorkommt, die sie nicht kennt (Einstieg ins Wasser). Wir geben ihr gern die benötigte Zeit, um sich an die neue Umgebung und uns als ihre Bezugspersonen und Therapeuten zu gewöhnen. Gerade in den ersten Tagen des Kennenlernens war ein großer Unterschied in ihren Reaktionen auf ihr bekannte Personen und uns als Unbekannte ersichtlich. Im vertrauten Umfeld zeigte sie sich reaktionsfreudiger (dreht den Kopf, öffnet Augen) als uns gegenüber. Aber nach kurzer Zeit können wir auch während der Therapie mit ihr diese Reaktionen erkennen.

Das Hauptziel der Eltern war es, Yvonne eine schöne Zeit zu geben und das Erlebnis mit den Delfinen zu etwas Besonderem zu machen, durch die Therapie hier eine Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen und Yvonne Lebensfreude zu schenken. Zudem profitiert Yvonne auch zu Hause von Bewegungen und Training im Wasser.



 

Die Zeit im Wasser zusammen mit ihrem Delfin Mateo ergänzten wir durch ein "Wohlfühlprogramm", darin eingeschlossen sanftes Licht und Entspannungsmusik (Delfin- und Walgesänge), welches wir in der Vorbereitungs- und Nachbereitungszeit anwendeten. Zu unser aller Freude zeigte sich Yvonne am Ende der ersten Woche außerst kraftvoll und enthusiastisch, so dass wir die Entspannungsmusik teilweise auch durch rockigere Klänge ersetzten, zu denen wir dann ein Steh- und Tanztraining ausführten. Während der Therapiezeiten wendeten wir die verschiedensten Massage- und Mobilisationstechniken an und ergänzten dies durch Atemdehnlagerungen und Ausstreichungen der Rippenzwischenräume oder Vibrationen mit Hilfe eines dafür vorgesehenen elektrischen Kissens. Yvonne´s zunehmende Kraft, Aufmerksamkeit und auch ihr Entspannungsgrad zeigten uns, dass sie auf diese Behandlung sehr positiv ansprach.

Zusammenfassend können wir sagen, dass die Therapie für Yvonne sehr wertvoll war. Sie zeigte deutlich mehr eigene Willen und nimmt aktiver an ihrer Umwelt teil. Sie ist auch im motorischen Bereich aktiver geworden, das heißt, sie setzt sich zum Beispiel selbst im Rollstuhl aufrecht hin und kann dies auch für einen gewissen Zeitraum halten. Beim Stehen ist sie sehr motiviert und kämpft teilweise um jede Sekunde, die sie es länger schafft. Die erhöhte Aufmerksamkeit und Kraft, aber auch Motivation sind für die Familie sehr wichtige Faktoren und bedeuten für Yvonne sicherlich eine Verbesserung der Lebensqualität und tragen auch dazu bei, dass sie Lebensfreude durch ein wunderschönes Lachen außern konnte.



Liebe Yvonne,

wir hatten eine wunderschöne und auch sehr intensive Zeit mit dir. Es war toll, deine Entwicklung und deine Fortschritte zu beobachten, die du dir in so kurzer Zeit erkämpft hast. Du und Mateo ward ein unschlagbares Team. Ich erinnere mich gern an die Runden, bei denen sich Mateo einfach an dich gekuschelt hat oder dals du ihm einen richtigen Schmatz gegeben hast.  Ich denke, diese Erinnerungen und Bilder sind auch in deinem Herzen ganz tief verankert. Du hast tolle Menschen um dich gesammelt, die dich liebevoll unterstützen. Darauf kannst du sehr stolz sein. Euch allen eine dicke Umarmung und die besten Wünsche.



 

Mandy Wiegand, Physiotherapeutin

  

 

Empfehlungen

Propriozeption verbessert das Körperbewusstsein. Da Yvonne nicht in der Lage ist, sich selbst so zu bewegen wie wir es tun, bekommt sie nicht die gleiche Rückmeldung ihrer Muskulatur und der Gelenke, wie wir es kennen. Wenn sie im Wasser ist imd vpm de, Tjeraüeitem bewegt wird oder mit dem Delfin schwimmt, bekommt sie durch den Wasserdruck gegen ihren Körper, aber auch durch die vielen Berührungen mit dem Delfin Reize, die das Körperbewusstsein verbessern.

Zusätzlich zu der zu Hause (Schule) durchgeführten Therapie im Wasser sind hier einige Vorschläge für die tägliche Anwendung:

 



  • Druck-, Zug- und Vibrationsreize am ganzen Körper entweder durch manuell oder mit Hilfsmitteln (Massagekissen o. ä.)
  • einen Therapieball über Arme und Beine rollen
  • Massagen mit Duftölen oder Lotion
  • den Körper mit einer Bürste oder einem Handtuch abreiben
  • mit verschiedenen Temperaturreizen arbeiten

 

Während der Therapieeinheiten wurden Yvonne in vielen ereichen Reize geboten, um die Wahrnehmung sowie auch die Aufmerksamkeit und Aktivität zu erhöhen. Sowohl taktile Reize auf der Haut wie Stimulationen mit Igelbällen oder Bürsten wurden vermittelt als auch vestibuläre Reize durch Bewegungen in unterschiedlichen Richtungen wie dem Schwingen oder Drehen im Wasser, aber auch die Lage- und Positionswechsel, die immer wieder von ihr gefordert werden und tiefensensible Reize, über Druck in die Gelenke und ähnliches. Yvonne war zahlreichen auditiven Eindrücken ausgesetzt, da vor allem der Delfin interessante Geräusche von sich gab und wir die Therapie durch Musik begleiteten und bekam visuelle Anreize Unserer Meinung nach ist es äußerst wichtig, Yvonne´s Sinne auf allen Ebenen zu stimulieren. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zuviel gibt es nicht.

Willkommen (Papiamento)

Links

letzte Aktualisierung: 03.06.2017

Schnappschuß mit Rafael Van der Vaart in Hamburg
Grüße von der Karibikinsel Curacao an die Loopgroep in De Lutte/NL
FC St. Pauli Fan Yvonne
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dieter Szpadzinski

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail